Veränderte Zellen frühzeitig erkennen

Unsere erfahrenen Zytologisch-technische Assistenten/innen der Abteilung der gynäkologischen Zytologie finden bösartig veränderte Zellen, allen voran des bekannten Gebärmutterhalskrebses, des weiblichen Genitals in speziell angefertigten Abstrichen und untersuchen Proben mithilfe modernster Geräte auf das Humane-Papilloma-Virus, abgekürzt HPV.

BD SlidePrep

Die Dünnschichtzytologie ist eine spezielle Methode zur Abstrichentnahme und Abstrichaufarbeitung. Die Methode ist eine technische Weiterentwicklung des konventionellen Abstrichs. Die Indikation ist folglich für eine zytologische Untersuchung innerhalb der Primär- und Abklärungsdiagnostik des Zervixkarzinom Screenings, grenzwertiger/unklarer zytologischer Auffälligkeiten oder leichte Dysplasien gegeben.

Bei der Dünnschichtzytologie werden die Abstriche in ein BD SurePath-Gefäß ausgeschüttelt und somit eine Zellsuspension erstellt. Das BD Totalys SlidePrep ist ein automatisiertes Mehrzwecksystem zur Generierung von Ausstrichen durch Probentransfer von Röhrchen auf Objektträger und anschließender PAP-Färbung.

Hologic Thinprep

Bei der Dünnschichtzytologie werden die Abstriche in ein ThinPrep-Gefäß ausgeschüttelt und somit eine Zellsuspension erstellt. Aus der Zellsuspension wird im Anschluss mit Hilfe des ThinPrep Prozessors (AutoLoader) vollautomatisch eine Zellschicht auf den Objektträger gebracht. Dabei werden die Zellen auf einen gynäkologischen ThinPrep Abstrichfilter gesammelt. Der AutoLoader überwacht während der Zellerfassung die Durchflussmenge, um die optimale Zelldichte auf dem Filter zu generieren. Anschließend wird die Zellschicht vom Filter auf einen Objektträger gestempelt und der Objektträger automatisch in eine Fixierungslösung gestellt. Der fertige Ausstrich wird nach Pap gefärbt.

Cobas 4800 Real-Time-PCR

Die Indikation für einen HPV Nachweis umfassen die Primär- und Abklärungsdiagnostik innerhalb des Zervixkarzinom Screenings, grenzwertiger/unklarer zytologischer Auffälligkeiten oder leichte Dysplasien.

Das Cobas 4800 System vereint die vollautomatisierte Isolierung von Nukleinsäuren direkt aus Probenröhrchen, die Probenvorbereitung und die anschließende real-time-PCR-basierte Detektion in einem System. Der HPV Amplifikation/Detection Kit basiert auf dem DNA-Nachweis des HPV L1 Gens. Der Kit erfasst die HPV Subtypen 16, 18 und die 12 weiteren high-risk Typen ohne Typisierung. Die Detektion der PCR Produkte erfolgt mittels Fluoreszenz.

HPV Detektion für die Zervixkarzinom-Vorsorge (Cobas HPV Amplifikation/Detection Kit):

  • HPV 16
  • HPV 18
  • Andere Hochrisiko HPV Typen (31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 66, 68)

Panther Amplifikationstest

Die Indikation für einen HPV Nachweis umfassen die Primär-und Abklärungsdiagnostik innerhalb des Zervixkarzinom Screenings, grenzwertiger/unklarer zytologischer Auffälligkeiten oder leichte Dysplasien.

Das Panther System ist eine vollautomatisierte Geräteplattform und vereinigt Probenaufarbeitung und Amplifikationstestung. Der entsprechende Aptima HPV Assay ist ein transkriptionsvermittelter Amplifikationstest („transcription mediated Amplification →TMA) zum qualitativen Nachweis von E6/E7 mRNA von 14 high-risk HPV Viren. Die Gene E6 und E7 der high-risk HPV Genotypen gelten als Onkogene und werden über eine reverse Transkriptase mit anschließender Polymerase amplifiziert. Die Detektion der jeweils spezifischen Amplikons erfolgt mittels chemilumineszierender, komplementären DNA Sonden.

HPV Detektion für die Zervixkarzinom-Vorsorge (Aptima HPC Assay Kit):

DNA-Nachweis von 14 HR-Subtypen ohne Spezifizierung (16, 18, 31, 33, 35, 39, 45, 51, 52, 56, 58, 59, 66, 68)

Roche CINTEC Plus:

Der CINTEC Plus-Test ist ein immunzytochemischer Assay für die gleichzeitige qualitative Bestimmung der zytoplasmaständigen p16INK4a- und der kernständigen Ki-67-Proteine in gynäkologisch-zytologischen Präparaten. Die Expression eines der beiden Proteine und die fehlende Expression wird als CINTEC Plus-negativ gewertet und die Co-Expression als CINTEC Plus-positiv, was als Indikation für eine höhergradige Läsion gilt. 
Die Indikation ist folglich für eine zytologische Untersuchung innerhalb der Primär- und Abklärungsdiagnostik des Zervixkarzinom Screenings, grenzwertiger/unklarer zytologischer Auffälligkeiten oder leichte Dysplasien gegeben.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Real-Time-PCR

Real-time PCRDie real-time PCR beschreibt eine quantitative Amplifikationsmethode für DNA. Die Quantifizierung erfolgt mit Hilfe von Fluoreszenzsonden, die mit der template-DNA interagiert. Die Amplifikation der DNA bewirkt die Zunahme der Fluoreszenz von Zyklus zu Zyklus in Echtzeit und ist letztendlich ein quantitativer Nachweis für das Vorkommen der Template-DNA.


In der Gynäkologischen Zytolgoie wird dies zum Beispiel zum Nachweis von Chlamydien verwendet.