Welcome to the future!

07.05.2021 | T. Grigsby

Die digitale Pathologie hat großes Zukunftspotenzial und bietet den Pathologinnen und Pathologen viele Erleichterungen!

So kann man Beispielsweise verschiedene Färbungen des gleichen Schnitts gleichzeitig betrachten, direkt auf dem Schnitt Annotationen einzeichnen, unabhängig vom Standort Live-Konsultationen durchführen und mithilfe der richtigen AI (künstlichen Intelligenz) ist es bald möglich Zellpopulationen automatisch zu differenzieren und zu quantifizieren.

Aus unserer bisherigen Testreihe mit verschiedenen Herstellern ging hervor, dass der Scan eines Objektträgers, abhängig von Modell, ungefähr 30 Sekunden bis 2 Minuten dauert und ungefähr 1 GB bis 2 GB Speicherplatz benötigt. Aufgrund der hohen Datenmenge, unterschiedlichen Schwerpunkte der Geräte und des ständig wachsenden Markts ist eine sorgfältige Planung und Testung unabdingbar.

Unser Team ist sehr daran interessiert dieses neue Feld zu nutzen, mit voran zu treiben und einen weiteren Schritt Richtung Zukunft zu gehen!

Hier sehen Sie ein Bespiel für unsere digitale Pathologie.

Ein Schnitt aus der Histologie wurde eingesannt und somit digital dargestellt um eine noch schnellere und effizientere Arbeit zu generieren.

Diese Technologie erlaubt es uns auch bei weiterer Distanz mit Patholog:innen aus  jeglichen Städten zusammen zu arbeiten. 

Erfahren Sie hier noch mehr